04
Sep
VAHRenheit 327
19:00
04.09.18

Wir schreiben das Jahr 20327. Die Menschen existieren nur noch und werden schon lange vom System abhängig und unmündig gehalten. Interaktive Veranstaltungen, Videowände und andere Ablenkungen sorgen dabei für eine ständige Geräuschkulisse und absolute Bilderflut– und verhindern so das selbständige Denken. Das nämlich gilt als gefährlich: Es führe zu antisozialem Verhalten und zur Destabilisierung der Gesellschaft. Auch Bücher, Wissen, Liebe und alles früher einmal Menschliche sind, als Hauptgrund für nicht-systemkonformes Verhalten, verboten. Der Besitz solcher Dinge und das Fühlen von Emotionen werden bestraft – teilweise per Elektroschock,die durch Implantate ausgelöst werden.

Frei nach dem dystopischen Roman „Fahrenheit 451“ des Autors Ray Bradbury zeichnet die Jugendtheatergruppe „The Next Generation“ eine düstere Zukunftsvision: Gemeinsam mit professionellen Coaches entwickeln die Jugendlichen nun das letzte von drei Theaterprojekten, das nicht nur
im Bürgerzentrum, sondern auch im Schlachthof Bremen aufgeführt wird. Alle Jugendlichen und geflüchtete Menschen zwischen 14 und 22 Jahren sind herzlich eingeladen, auch neu in dieses Projekt einzusteigen.

Kontakt und weitere Informationen:
Saher Khanaqa-Kükelhahn, Tel. 0151 – 11 51 63 76.

Eintritt: 5,-€ / 10,-€
nächster Termin:
Mittwoch, 19. September 2018

um 19:00 Uhr
im Kulturzentrum Schlachthof